Lade Veranstaltungen
Rockland Radio, Ruhrpott Rodeo, Slime Tonträger, Hulk Räckorz & Mergener Hof proudly presents:
SLIME & Special Guest DER BUTTERWEGGE
“ZWEI TOUR 22”
Friday, November 04th, 2022
Doors: 19:00 o´clock / Show: 20:00 o´clock
@Mergener Hof (Trier, Germany)
Rindertanzstraße 4
54290 Trier
Ticket-Regional: https://bit.ly/3baNcoY
Eventim-Shop: https://bit.ly/3KdhqUY
Eventim: https://bit.ly/3NLpDSa
SLIME & DER BUTTERWEGGE MEHR ANARCHY GEHT NICHT!
SLIME „SLIME ZWEI“ (Slime Tonträger/Hulk Räckorz)
NEUER SÄNGER, NEUES ALBUM, ALTE WUT!
Wer bereits zu seinen Lebzeiten so etwas wie Legendenstatus innehat, der wird meist schnell beim Mittagsschläfchen auf den eigenen Lorbeeren erwischt, oder bei großen Kneipentresen-Gesten zu den immer gleichen Stories von damals. Die einen wirken dabei nur noch angestrengt und verbissen, die anderen selbstverliebt und zahnlos.
Die wenigsten indes machen den Eindruck, auch nach Jahren im Hier und Jetzt zu Hause und vor allen Dingen immer noch getrieben zu sein – egal wie steinig der Weg auch (gewesen) sein mag. Will sagen: Niemand hätte es der reunierten Deutschpunk-Institution SLIME wohl wirklich übel genommen, wenn die Hamburger nach der Trennung von Sänger Dirk „Diggen“ Jora Mitte 2020 die Flinte ein zweites und allerletztes Mal ins Korn geworfen hätten.
Als eigene Cover-Band, die mit einer halbgaren B-Mannschaft 41 Jahre nach ihrer Gründung altersmilde durch die Lande tingelt, sollte schließlich niemand enden müssen, der mit Meilensteinen wie „Schweineherbst“ oder „Alle Gegen Alle“ eine komplette Szene für die Ewigkeit maßgeblich beeinflusst hat.
SLIME waren und sind aber schönerweise immer nur dann rückwärtsgewandt,
wenn es um das Berufen auf die eigenen Stärken und das Besinnen auf die subkulturellen Ideale und das Mission Statement der Band geht. Die Energie, Wut und Attitüde der verbleibenden Nici, Alex, Elf und Christian sind auch vier Dekaden später ungebrochen.
Und das völlig unverkrampft, mit beeindruckender Leichtigkeit UND Fokus.
So ist es dann auch kaum verwunderlich, dass die übrigen Vier nicht einfach satt auf dem eigenen Tribute-Thron oder mit roten Augen auf einem Scherbenhaufen sitzen bleiben, sondern im Jahr 2022 kurzerhand das Kapitel „Slime Zwei“ mit dem neuen Album „Slime Zwei“ in ihrer spannenden Band-Biografie aufschlagen. Richtig gelesen: SLIME sind zurück.
Mit neuem Album. UND neuem Sänger.
Da ist es eigentlich nur folgerichtig und passgenau, dass Tex Brasket, der neue Mann am Mikro, kein abgehalfteter Alt-Rockstar ist, sondern jemand, der echte Bordsteinkantengeschichten erzählen kann, selbst jahrelang SLIME Fan war und den seine eigene Musik immer über Wasser gehalten und vorangetrieben hat. Auf einem Spaziergang hat Elf den überaus talentierten, obdachlosen, Mitte 30jährigen Straßenmusiker (mit Wurzeln in einer texanischen Bluesmusiker-Familie) an einer Berliner U-Bahn-Station aufgegabelt und zu einer gemeinsamen Probe überredet.
Fünf alte SLIME Klassiker später ist der Band im Proberaum klar: Gänsehaut lügt nicht und das hier ist die perfekte neue Konstellation und genau jene Frischzellenkur, die den altgedienten Deutschpunker*innen den Staub aus ihrem Parka pustet. In gewisser Weise hat Tex also die Band und die Band wiederum Tex gerettet. So oder so: Der Drive von Tex’ Gesang, seine persönlichen und trotzdem sehr politischen Lyrics und seine bewegte Vita lassen nur einen Schluss zu. SLIME wollen nicht einfach nur mit ihren alten Hits auf Tour gehen.
Ein neues Album MUSS her. Und das hat es verdammt nochmal in sich. So frisch, angriffslustig, zielgerichtet und gleichzeitig fest auf beiden Beine stehend haben SLIME seit langer Zeit nicht mehr geklungen. 15 grandiose Songs hat Tex mit SLIME im Studio Salon Berlin aufgenommen und von Jörg Umbreit in den Principal Studios in Senden mischen lassen.
Erscheinen wird „Slime Zwei“ im Mai 2022 auf dem bandeigenen Label Slime Tonträger in Kooperation mit Hulk Räckorz. DIY verpflichtet schließlich. Und die eigene Historie sowieso. Willkommen zurück, SLIME! Beziehungsweise: Schön, dass es Euch noch gibt! Oder vielleicht sogar: Hurra, endlich eine neue alte Lieblingsband!
DER BUTTERWEGGE
Die jüngste Vergangenheit ließ es schon vermuten. Butterwegge kehrt zurück zur ersten großen Liebe, dem Punkrock. Nach der Veröffentlichung von
„Bier für lange“, einer Kooperation von Butterwegge, Pott Riddim, Sondaschule und Alex von Slime und den deutlichen Punk Schwingungen auf dem letzten Album „Super optimiert“, freuen sich die Butterwegge Fans auf das versprochene gitarrenlastige Album. „Butterbande“, das mittlerweile vierte Studioalbum des Kneipenphilosophen ist genau das geworden.
Butterwegge zieht komplett blank. Songs über Ängste und Depressionen, das Verlieren eines alten Freundes, das Vater sein und eine bisher nicht gekannte Wut haben genau so Platz, wie die gewohnte Selbstverarsche, Freundschaft, die Liebe zum Rausch und Provokation aller verhasster und verabscheuungswürdiger Personengruppen.
14 Songs hat der gute Mann samt alter Band und neuem Produzenten in den heiligen Räumen des Redroom Recording Studios in Rheinberg aufgenommen und damit erstmals die gewohnte Komfortzone verlassen, um der Platte den gewünschten Feinschliff zu verpassen. Am Ende kann man sagen. Das Teil ist aber mal genau so geworden, wie der Butterwegge es wollte. Geradlinig, aussagekräftig, emotional und vor allem trotz teils heftiger Themen mit sehr großem Spaßfaktor versehen. Ein echtes Werk!
Der Butterwegge
So langsam geht’s auf die Fünfzig zu und da macht der Butterwegge keine Gefangenen mehr. Sowohl politisch als auch musikalisch wird Tacheles geredet. Als Geschäftsführer der sehr guten Partei Die PARTEI Moers kandidiert der konfessionslose Gelegenheitstrinker als Direktkandidat für den Bundestag 2021. Mit dem Slogan „Lobbyisten fisten“ vertritt er den Wahlkreis 114 (Krefeld Nord, Moers und Neukirchen Vluyn). Als ehemaliger Club- und Kneipenbesitzer ist Butterwegge grundsätzlich mit der Nacht verheiratet, ehelicht aber im September 2021 nach langer wilder Ehe nun endlich seine wunderschöne Freundin. Nach überstandenem Herzinfarkt 2018 und mit der Geburt seines Sohnes, ebenfalls 2018, haben die knallharten Eskapaden abgenommen, Rausch steht aber weiterhin auf der Agenda des 1,90 Meter großen und 120 Kilo schweren Ruhrpott Originals. Neben der Musik und der Politik betreibt er mit „Harten Hund“ eine Booking Agentur und bildet zusammen mit den Musiker Kollegen Andre Sinner und Neuser den Vorstand des kürzlich gegründeten Vereins „Laut für Kidz“. Da werden eigenhändig Trampoline in Flüchtlingsunterkünften aufgebaut oder Konzerte für bedürftige Kinder gespielt. Es ist viel passiert in den letzten Jahren und das haut Genosse Butterwegge gnadenlos auf „Butterbande“ raus. Da lohnt es sich mal wieder die Kopfhörer aufzusetzen und sich etwas Zeit für ein Album zu nehmen.
Links:
Der Butterwegge:
Homepage: www.der-butterwegge.de
Instagram: https://bit.ly/3KaUMw7
Facebook: www.facebook.com/derbutterwegge

Share This Story, Choose Your Platform!